Sprungziele
Inhalt

Corona: Wir stehen zusammen!

Angesichts der Corona-Krise ist es für einen bestimmten Personenkreis derzeit unter Umständen empfehlenswert, die häusliche Umgebung möglichst nicht zu verlassen. Zu dieser Risikogruppe gehören insbesondere Ältere, aber auch Menschen aller Altersgruppen mit einer Immunschwäche oder Vorerkrankungen.

Vor diesem Hintergrund können schon einfache Erledigungen wie Einkäufe, Apothekengänge, das Gassi-Gehen mit dem Hund oder die Entsorgung der Müllbeutel aus der Wohnung eine große Herausforderung darstellen. Gleichzeitig bieten überall im Landkreis Wittmund Freiwillige ihre Hilfe an.

Der Landkreis Wittmund übernimmt die Koordinierung dieser Unterstützungsangebote und -anfragen.

Beispiel: Wocheneinkauf

  1.  Wenn ein Unterstützungsbedarf gemeldet wird, sucht die Koordinierungsstelle eine geeignete Hilfsperson aus und beauftragt sie.

  2. Die Hilfsperson findet sich zum vereinbarten Zeitpunkt an der Haustür der Hilfesuchenden ein, klingelt und tritt einige Meter zurück.

  3. Die Hilfesuchenden öffnen, stellen Taschen o. Ä. nach draußen und schließen die Tür wieder. In den Taschen befinden sich eine gut lesbare Einkaufsliste, ein Geldbetrag bis 50 Euro sowie ein unterschriebener Zettel, auf dem der Geldbetrag genannt ist, als Quittung.

  4. Der/die Helfende nimmt die Taschen an sich und erledigt den Einkauf.

  5. Bei der Übergabe des Einkaufs (mit Quittung und Restgeld) wird genauso vorgegangen.

Es gibt keinen persönlichen Kontakt zwischen den Beteiligten. Sollte es doch einmal erforderlich sein, dass die Wohnung der Hilfesuchenden betreten wird, ist ein Mindestabstand von 1,5 m zu halten.

Wenn Helfende und Hilfesuchende erste Kontakte dieser Art hatten, die positiv verlaufen sind, können die gegenseitigen Kontaktdaten auch direkt ausgetauscht werden, um weitere Erledigungen zu planen.

nach oben zurück